August 2011 Archive

Die Zeche Zollverein in Essen

zeche banner.JPG Das askalo Team freut sich sehr, nach langer Zeit endlich wieder einen Gastautor begrüßen zu können. Mathias Reichel stammt eigentlich aus Aachen, lebt jedoch bereits seit 2005 im Ruhrgebiet und ist begeisterter Hobbyfotograf. Für askalo hat er einen Beitrag über die Zeche Zollverein in Essen verfasst, zu dem er uns außerdem erlaubt hat, einige seiner Fotos zu veröffentlichen.
hamlet pics.jpg Seit Mitte Juli gibt es in München ein neues und außergewöhnliches Projekt, das seit einigen Tagen als Geheimtipp durch das Netz geistert. Das Projekt Hamlet macht mit dem Slogen „Du erzählst, ich hör Dir zu." auf sich aufmerksam. In München selbst kann man seit einigen Wochen Aufkleber mit eben jenem Slogan finden, der auf eine Website verweist. Auf dieser Seite erfährt man dann, worum es sich wirklich handelt: Da gibt es jemanden, der sich Hamlet nennt, sich zu einer bestimmten Uhrzeit an einem bestimmten Ort in München aufhält und jedem, der es möchte, ein Gespräch anbietet oder auch einfach nur zuhört. Die Losung für ein solches Treffen sind die Worte Hamlets: „Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage." Wir fanden dieses Projekt so ungewöhnlich und spannend, dass wir uns mit dem Künstler unterhalten haben, der dahinter steckt und sich im Internet - in Anlehnung an Shakespeares berühmte Tragödie - "Hamlet" nennt. Einen Partner für das „Projekt Hamlet" gibt es bereits in Hamburg. Das Gespräch haben wir jedoch mit dem Initiator des Projekts geführt, der vorerst noch unerkannt bleiben möchte und den wir deshalb „Hamlet" nennen.

Duisburg - eine Stadt im Wandel

askalo_180i.jpg Spricht man im Süden oder auch im Norden Deutschlands mit Menschen über das Ruhrgebiet, wird man nicht selten mit antiquierten Stereotypen konfrontiert: Über dem gesamten Ruhrgebiet liege feiner Kohlestaub, die Bäume seien auf dem grauen Beton höchstens aufgemalt, eine Stadt grenze an die andere und die Menschen seien unfreundlich, schlecht gelaunt und griesgrämig. Kaum einem fällt auf Anhieb etwas Positives ein, das er mit dem Ruhrgebiet verbindet, außer vielleicht die bekannten Fußballvereine. Schöne Orte im Pott? Fehlanzeige. Warum sich diese Meinung bisher nicht geändert hat, liegt sicherlich auch teilweise daran, dass es sich bei Berichten in TV und Presse über das Ruhrgebiet meist um negative Schlagzeilen handelt. Duisburg ist dabei die Stadt, die in den letzten Jahren die schlechteste Presse bekommen hat; und dabei ist Duisburg eine der schönsten Städte im Ruhrgebiet.

Neu In Berlin

Metropole Berlin, Weltstadt der Kultur, Politik und Wissenschaften. Berlin ist mit fast 3,5 Millionen Einwohnern nicht nur die größte Stadt Deutschlands, sondern für viele die auch die reizvollste, weil sie sich immer noch im Wandel zu befinden scheint. Berlin haftet zweifellos etwas mythisches an, nicht zuletzt begründet durch Wowereits Berlin-Slogan: „Arm, aber sexy." Berlin ist hip und stylish, Ort der Selbstverwirklichung und der großen Möglichkeiten. Die meisten deutschen Start-up-Unternehmen und Künstler gibt es in Berlin. Kaum eine andere Stadt zieht jedes Jahr so viele Menschen an. Dabei ist es gar nicht so leicht, am Anfang in einer Stadt wie Berlin Fuß zu fassen und neue Bekanntschaften oder gar den Partner fürs Leben zu finden. Ob sie Ihn sucht oder er sie, eine Möglichkeit besteht darin, sich in einer Singlebörse anzumelden und so neue Menschen kennenzulernen. Der Vorteil einer solchen Singlesbörse besteht sicherlich darin, dass man auf Gleichgesinnte trifft, die ebenfalls nach neuen Freundschaften suchen und so erste Verabredungen treffen kann. Es gibt aber natürlich auch noch andere Möglichkeiten.

Wer im Sommer nicht in den Süden fährt, um seine Zeit am Meer zu verbringen, sondern mit einer Stadt vorlieb nehmen muss, der erntet oft bedauernde Blicke. Dabei eignet sich gerade der Sommer dazu, die eigene Stadt mit anderen Augen zu sehen und neu zu entdecken. Die bayrische Landeshauptstadt ist nicht nur eine der größten Städte Deutschlands, München ist auch die Stadt mit der höchsten Lebensqualität. Warum also nicht die freien Tage im Sommer nutzen, um die heimische Lebensqualität zu genießen, zu der man im stressigen Arbeitsalltag - so ehrlich darf man ruhig sein - selten genug Zeit hat.

Happy Birthday, askalo!

Am 3. August 2011 wurde askalo ein Jahr alt! Vor 365 Tagen ging unser Portal in den deutschsprachigen Ländern aus der Betaversion und wurde in 35 weiteren Ländern und vier weiteren Sprachen gelauncht. Inzwischen sind wir in insgesamt 40 Ländern und auf 5 Sprachen online. Wir danken unseren treuen Nutzern und allen, die durch ihre Beiträge askalo ausmachen. Für das nächste Jahr wünschen wir uns, dass die askalo-Community noch weiter wächst und viele gute Fragen und interessante Antworten dazukommen.

Zum einjährigen Jubiläum haben wir, das askalo-Team, bei Sekt und Orangensaft zusammen mit den Kollegen von Yalwa und Locanto gefeiert.

askalo_Gina_Ann.jpg